Menü

Bürohaus Sky: View in Frankfurt-Sachsenhausen wird Wohnobjekt

>> mehr

Der Darmstädter Projektentwickler Ergün KarakayA (Iber Immobilien) hat den teilweise leer stehenden Bürokomplex Sky:View Darmstädter Landstraße 180-186 im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen gekauft und will ihn in ein Wohnobjekt umwandeln. Verkäufer ist AM Vers Erste Immobilien, ein Unternehmen der AachenMünchener Versicherung. Das 1991 erbaute, siebengeschossige Gebäude bietet 25.603 qm vermietbare Fläche auf einem Grundstück von rund 9.000 qm Größe. Die zwei Tiefgaragen umfassen rund 290 Pkw-Stellplätze.

Colliers hat die Transaktion vermittelt. Das Maklerhaus verweist neben der zentralen Lage auf die großen Fensterflächen mit Blick auf die Frankfurter Skyline, weshalb sich das Objekt für eine Umwandlung zum Wohnkomplex sehr gut eigne. Iber Immobilien war bislang vor allem bei mittelgroßen Wohnentwicklungen und insbesondere Sanierungen in Aschaffenburg und Darmstadt, aber auch in Wiesbaden aktiv.

Fertig nach elf Jahren: Karakayas Neubau in der Roßdörfer Straße

>> mehr

DARMSTADT – Lange war dort eine Tankstelle. Dann war lange gar nichts mehr. 2004 hatte Investor Ergün Karakaya das Grundstück Ecke Roßdörfer Straße und Teichhausstraße gekauft. 2013 begann der Bau – jetzt ist das Mehrfamilienhaus fertig.

Eins geht, eins kommt. Seit geraumer Zeit ist das „Trittbrett“ geschlossen. Die Kneipe war ein vertrauter Ort am Beginn der Roßdörfer Straße, dort, wo die Passagiere aus dem K-Bus steigen. Genauso vertraut war seit Jahrzehnten die kleine Tankstelle vis-à-vis. Zwar floss seit Ewigkeiten kein Benzin mehr, doch das windige Ensemble taugte noch als Feuerlöscherverkauf und Gebrauchtwagenhandel.

Vor zwei Jahren rollte dann der Abrissbagger an. Die Immobilie hatte Investor Ergün Karakaya bereits 2004 erworben. Elf Jahre später ist nun der Neubau fertig, ein Mehrfamilienhaus mit 18 Eigentumswohnungen. Auf winkelförmigem Grundriss entstand ein scharfkantiger Komplex, dessen zwei Flügel sich zur Stadt hin öffnen.

Stadt, das heißt hier: Roßdörfer Platz. Dem Namen hat freilich nie ein Raum entsprochen. Ein Schicksal, das dieser Platz mit seinen beiden Geschwistern im Woogsviertel teilt, zumindest heute: Auch Breslauer Platz und Woogsplatz taugen nicht zum urbanen Verweilen, dienen allein dem Autoverkehr.

Karakayas Architekt Markus Fuhr brachte das Kunststück fertig, hier, wo kein Platz ist, immerhin ein Plätzchen zu schaffen, einen grünen Fleck im tosenden Getümmel. Es gelang ihm sogar, um den Ahorn herum zu bauen. Der Baum stand vorher irgendwie verloren am Straßenrand. Jetzt hat er eine Fassung gekommen, ja eine Bühne. So schafft man sich einen Hingucker.

Das ist der Neubau aber auch selbst. Mit seinen kräftigen Formen und dem starken Kontrast aus strahlend weiß verputzter Fassade sowie dem Anthrazit von Fensterrahmen und Dachreling hebt sich das Haus deutlich von seiner doch schon etwas in die Jahre gekommenen Umgebung ab.

So strahlend weiß werden die Wände freilich nicht bleiben – dafür sorgen schon die Autoabgase an dieser Gabelstelle der Pendlerströme. Der Verkehr war auch eine Herausforderung für den Planer, schließlich soll hier durchaus hochwertiges Wohnen vermittelt werden. Dem Schallschutz wird mit massiven Fenstern Rechnung getragen; zudem wendet sich ein Teil der Wohnräume nach Osten, also nach hinten. Dort kragen unterschiedlich große Balkone aus.

Neubau gräbt sich förmlich in die Erde

Der sogenannte Roßdörfer Platz liegt in der langen Steigung, die von der Darmbachniederung bis hinauf zum Böllenfalltor reicht. Auch der Bauplatz ist schräg. So gräbt sich das Erdgeschoss des Neubaus förmlich ins Erdreich hinein, was zur Folge hat, dass sich das Parterre an der Roßdörfer Straße in ein Souterrain verwandelt. Doch gerade hier hat der Architekt eine lange Fensterreihe angebracht. Ein- und Ausblicke befinden sich sozusagen in Knie- oder Hüfthöhe der Passanten.

Doch das ist nicht die einzige Kuriosität dieses fünfgeschossigen Neubaus. Er wirkt an manchen Ecken, als habe ihm besondere Fürsorge des Bauherrn und seines Teams gegolten. Das gilt nicht nur für das grüne Vorplätzchen mit Büschen, Bodendeckern, Treppchen und nostalgisch gepflastertem Pfad zum Hauseingang, es gilt mehr noch für den Hinterhof, der aber kein Hof ist, sondern ein Garten mit zwei neugesetzten Bäumen, frischem Rasen, Sandkasten und Wackelelefant.

Den Clou findet man dann an der Südseite, parallel zur Roßdörfer Straße: eine gediegene hölzerne Ruhebank. Davon hat das Woogsviertel gewiss nicht viele (erinnert sei an die intime Bank Ecke Wilhelm-Jäger- und Gundolfstraße, wo sich ein namenloser Miniplatz auftut). Diese Bank hier soll Müttern Gelegenheit geben, dem Spross beim Buddeln zuzusehen. Doch sie weckt auch paradiesische Vorstellungen: vom robusten Entspannen, während nah am Hinterkopf die Busse bremsen und ein paar Grashalmlängen weiter die Odenwälder Kieslaster die Teichhausstraße hinabdonnern.

ParkSide – Wohnen im Grünen

24. August 2015

In Kürze fällt der Startschuß zu unserem neuen Projekt im Lehrhöfer Park in Hanau-Wolfgang.

Auf dem Park-Gebiet der ehemaligen Old-Argonner-Kaserne in Hanau–Wolfgang entwickeln wir in drei Denkmal-Gebäuden maßgeschneiderte Wohnträume für Sie.
Von der malerischen Parklandschaft mit ihren Laubbäumen und Schwarzkiefern umgeben, erwarten Sie hier bald Eigentumswohnungen mit besonderem Altbau-Flair und einzigartigen Aussichten ins Grüne.

Die kommenden Highlights in Kürze:

>> mehr

Highlights:

– Große Sonnenveranda oder Balkon,
– bis zu 3 Meter Deckenhöhe in den Wohnungen,
– Eiche-Parkettböden mit Fußbodenheizung,
– Aufzug vom Keller bis ins Dachgeschoß,
– Carports und Stellplätze am Haus,
– Denkmalgeschützte Gebäude,
– KfW-Förderfähigkeit.

Wählen Sie aus der Bandbreite unterschiedlichster Wohnungen Ihr neues Zuhause:
– 2-Zimmer-Wohnungen von ca. 46 bis 72 m² Wohnfläche,
– 3-Zimmer-Wohnungen von ca. 72 bis 113 m² Wohnfläche und
– 4-Zimmer-Wohnungen von ca. 102 bis 126 m² Wohnfläche.

 

Vertriebsstart Steinberg³

20. August 2015

Exklusives Wohnen in ruhiger Bestlage von Darmstadt

In einer ruhigen Anliegerstraße, mitten in der TOP-Lage Steinberg in Darmstadt, entstehen 3 exklusive und großzügige Eigentumswohnungen für Ihren individuellen Wohn- und Raumbedarf.

>> mehr

Objektbeschreibung

In einer ruhigen Anliegerstraße, mitten in der TOP-Lage Steinberg in Darmstadt, entstehen 3 exklusive und großzügige Eigentumswohnungen für Ihren individuellen Wohn- und Raumbedarf. Neben der gehobenen Ausstattung und Qualität zeichnen sich diese Refugien vor allem durch die attraktiven und klar strukturierten Grundrisse aus, die eine individuelle Gestaltungsfreiheit und Möblierung ermöglichen. Der Balkon, die Gartenterrasse sowie die nach allen Himmelsrichtung ausgelegte Dachterrasse machen den Übergang zwischen persönlichem Wohnraum und liebevoll angelegten Freiflächen fließend. Die Böden mit Eiche-Echtholzparkett und Fußbodenheizung schaffen eine wohnliche Atmosphäre und sorgen für hohen Komfort. Bis zur Fertigstellung Ihrer Traumimmobilie haben Sie die Möglichkeit eigene Wünsche und Vorstellungen zu realisieren sowie bei der Qualität und Gestaltung selbst mitzuwirken.

Ausstattung

– Großzügige Glaselemente mit Dreifachisolierverglasung
– Aluminiumrollläden oder Außenjalousien im Dachgeschoß
– Fußbodenheizung mit Einzelraumregelung über Raumthermostat
– Eiche Echtholz-Massivparkett in allen Aufenthaltsräumen
– geräumiges Wohn-/Esszimmer mit offenem oder geschlossenem Küchenbereich
– modernes Wannenbad und separates Duschbad oder Gäste-WC
– hochwertige Sanitärobjekte und Armaturen deutscher Markenhersteller
– Handtuchheizkörper in den Bädern
– Abstellraum mit Waschmaschinenanschluss
– Haustürsprechanlage mit Videofunktion
– Stufenlosen Zugang von dem Keller bis zur Wohnung

Lage

Das begehrte Darmstädter Steinbergviertel besticht durch seine einzigartige Kombination von Stadtnähe, gehobenem Umfeld mit privaten Rückzugsmöglichkeiten.
Es ist immer noch so: die Lage bestimmt die Attraktivität einer Wohnung. Hier wird sie mit großzügigem Raumkonzept und mit dem besonderen Charme eines Architektenhauses gepaart. Eine wertbeständige Traumlage also, die Lebensqualität auf höchstem Niveau bietet – für Singles, Paare oder Familien jeden Alters.

Die Kleinen vom SV Germania Eberstadt sagen Danke an IBER Immobilien

9. April 2015

IBER Immobilien ist dieses Jahr Sponsor von den kleinen Star Kickern vom SV Germania Eberstadt.

Mit neuen Trikots fängt die Saison an.

Wir wünschen Euch viel Spaß und viel Erfolg beim Kicken.

>> mehr

Schöner Wohnen im Goethe-Carré

11. März 2015

Auf dem Gelände der alten Haaner Tischfabrik in der Goethestraße entsteht eine Wohnanlage
Das Konzept der neuen Anlage „Goethe-Carré“, das hinter den Geschäften in der Goethestraße entstehen soll. Alten Griesheimern wird sie noch ein Begriff sein, die alte Haaner Tischfabrik in der Goethestraße. Auf dem Gelände der ehemaligen Fabrik steht derzeit noch ein großes Wohn- und Geschäftshaus, dahinter haben die Arbeiten für eine neue Wohnanlage begonnen. Hier entsteht in den nächsten Monaten das Goethe-Carré mit insgesamt 28 Wohneinheiten in vier Gebäuden.

http://www.griesheimeranzeiger.de/images/stories/archiv/gg/2015/GA_17_2015.pdf

>> mehr

Ruhig, geschützt und mitten in der Stadt

24. Februar 2015

Immobilien – An Stelle des Verwaltungsschulgebäudes entstehen in der Kiesstraße 61 Eigentumswohnungen

http://www.echo-online.de/region/darmstadt/Ruhig-geschuetzt-und-mitten-in-der-Stadt;art1231,5946910

>> mehr
Gerade erst ist in der Kiesstraße ein großer Wohnblock fertig geworden. Da knabbern die Bagger schon am Nachbargebäude, und nach dessen Abriss werden auch dort Eigentumswohnungen entstehen, 61 an der Zahl.

Nein, eine Schönheit war er nie, der Bau, der am Westende der Kiesstraße dem Hessischen Verwaltungsschulverband diente. Generationen von Fachbeamten und Angestellten erhielten hier ihren letzten Schliff, lernten die richtige Position des Bleistifts auf dem Schreibtisch und die akkurate Lautstärke des Morgengrußes, mit dem Amtsleiter willkommen geheißen werden. Das geschah in einem Gehäuse mit dem klassischen Schick der siebziger Jahre; Waschbetonfassaden auf verwinkeltem Grundriss; dunkel gefasste Fensterbänder, hinter deren Knicken sich die Büroflächen auffächerten.

 Seit ein paar Tagen greift hier der Bagger zu, und es ist dem Gerät ein Leichtes, zwei Tonnen schwere Wandplatten aus der Verankerung zu heben. Noch drei Wochen, dann ist von dem Gebäude nichts mehr zu sehen; zerbrochen, zerschreddert und zermahlen landet es auf einer Bauschuttdeponie.

Und ein neues entsteht. Genauer gesagt, vier neue entstehen – ein Riegel parallel zur Kiesstraße und in seinem Rücken drei Würfel jener Art, die man heute „Stadthäuser“ nennt. Sie setzen den Komplex fort, der in den vergangenen zwei Jahren in die Höhe wuchs, gleich nebenan.

Dort sind inzwischen vierzig Eigentumswohnungen bezogen; „da ist richtig Leben“, freut sich Investor Ergün Karakaya. Mütter mit Kinderwagen strebten gestern Morgen dem noch provisorischen Eingang zu. Dass es Familienleben ist, das sich hier ausbreitet, zeigt auch der große Spielhof inmitten der U-förmigen Anlage. Ein idealer Standort: Ruhig und geschützt, zugleich mitten in der Stadt, eine Minute zum Rewemarkt und fünf Minuten zum Ludwigsplatz.

Diese Qualitäten will Karakaya nun ein zweites Mal ausspielen. Die neue Anlage soll sich mit der vorhandenen zu einem Gesamtensemble zusammenschließen. Hinzu kommen 61 Wohnungen unterschiedlicher Ausmaße, vom 26 Quadratmeter großen Appartement bis zum 150 Quadratmeter großen Penthouse mit Dachterrasse. Die Quadratmeterpreise liegen zwischen 3400 und 4400 Euro, die Wohnungspreise reichen von 193 000 bis 649 000 Euro. Bis zum Herbst des nächsten Jahres sollen die abermals vom Wiesbadener Architekten Markus Fuhr entworfenen Häuser fertig sein.

In den letzten Zügen liegt dagegen Karakayas zweites aktuelles Projekt, die Eckbebauung am Roßdörfer Platz. Und Karakaya wäre nicht Karakaya, würde er nicht schon mit weiteren Flächen im Woogsviertel liebäugeln. Bauen kann man ja fast überall, und der Immobilienmarkt ist derzeit so dynamisch wie selten.

Allerdings rentieren sich, sagt Karakaya, eigentlich nur Eigentumswohnungen. „Mietwohnungen würden wir ja gerne machen, aber . . .“, seufzt der Investor. Eine Sache der Lage und der Objekte. Wären die Grundstücke nicht so erstklassig, „oder wenn wir es mit Sanierung im Bestand zu tun hätten statt mit Neubau“, sagt Karakaya, „ja dann würden sich auch Mietwohnungen lohnen. Um den Markt zu entspannen.“

Start für das neue Bauvorhaben KIES 15 in der Darmstädter Innenstadt

23. Februar 2015

In direkter Nachbarschaft zur Karlstraße und er Fußgängerzone Darmstadts startete am 15. Februar 2015 der Bau von 61 Eigentumswohnungen des Projekts KIES 15.

Der Startschuß begann mit dem Abriss des Gebäudes eines ehemaligen Schulungsgebäudes auf dem Grundstück. Der Bagger macht den Weg frei für eine moderne innerstädtische Bebauung mit hohem Wohnkomfort und hochwertiger Ausstattung.
Drei Stadtvillen und ein Riegelgebäude orientieren sich mit den Balkonen und Terrassen hauptsächlich nach Süden und Süd-Westen und erschaffen mit ihrer Anordnung ein eigenes kleines Quartier in der Stadt.
Derzeit haben bereits über 40% der Wohnungen schon Käufer gefunden. Die Erfolgsgeschichte des soeben fertiggestellten Nachbar-Projektes Kiesstraße 17-19 wird auf diesem Grundstück fortgesetzt. Die Wohnungsgrößen variieren von 26 qm für Appartements bis 150 qm für Penthäuser. In der Tiefgarage gibt es zu jeder Wohnung einen Stellplatz.

Die Fertigstellung ist im 3.Quartal 2016 geplant. Neben der stilvollen Ausstattung der Wohnungen mit Echtholzböden, Fußbodenheizung, bodentiefen Fenstern u.v.m. , sind alle Zugangsbereiche stufenfrei begehbar. Die Penthäuser verfügen über großzügige Dachterrassen, manche haben auch einen direkten Aufzug in die Wohnung.
Nur wenige Geh-Minuten von der Darmstädter Fußgängerzone entfernt, verbunden mit einer guten Infrastruktur schon im direkten Umfeld, eignet sich dieses neue Bauvorhaben der IBER Grundstücks GmbH für Immobilien-Anleger und Selbstnutzer in gleicher Weise.

>> mehr

Verkaufsstart erfolgt – Goethestr. 8-8c in Griesheim

3. Februar 2015

Das Goethecarreè befindet sich in einer etablierten Wohnlage in Griesheim. Alle 4 Häuser mit insgesamt 28 Einheiten bieten mit ihren vielfältigen Grundrissen und umfangreichen Raumangeboten die idealen Voraussetzungen um Ihren Bedürfnissen gerecht zu werden.

 

>> mehr

Sie haben die Auswahl!

Zwischen einer großzügigen Terrassenwohnung mit Garten im Erdgeschoss, sonnigen Etagenwohnungen oder einer residenten Dachgeschosswohnung mit vielfältigem Ausblick. Alle Wohnungen erfüllen die hohen Nachhaltigkeitsstandards eines KfW-Effizienzhauses 70 (EnEV 2009) und sind altengerecht geplant. Die Wärmeversorgung erfolgt über eine zukunftsweisende, energiesparende Holz-Pelletheizung. Mit Ihrer Fußbodenheizung werden alle Räume mit wohliger Wärme erfüllt. In den Bädern werden für Sie komfortable und moderne Sanitärausstattungen eingebaut. Von der Tiefgarage aus geht es direkt mit dem stufenfreien Aufzug zu Ihrer Wohnung. Der begrünte Innenbereich mit Freisitz lädt zum Verweilen mit Ihren Nachbarn ein.

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte mit unserem Vertrieb vor Ort Kontakt auf:
www.hd-immo.de

Verkaufsstart erfolgt – Kies 15 in Darmstadt

5. November 2014

Wenn Sie das Besondere bevorzugen, sind Sie bei diesem Bauvorhaben genau richtig.

>> mehr

Willkommen in der Kiesstraße, mitten in Darmstadt!

Die Erfolgsgeschichte des soeben fertiggestellten Projektes Kiesstraße 17-19 führen wir für Sie auf dem Nachbargrundstück fort. Hier waren vor Fertigstellung alle Wohnungen veräußert. Das Projekt Kies 15 wird unmittelbar auf dem Nachbargrundstück mit 61 hochwertigen Eigentumswohnungen mit unterschiedlichsten Wohnungsgrößen und Zuschnitten das Ensemble abschließen. Drei Stadtvillen und ein Riegelgebäude orientieren sich mit den Balkonen und Terrassen hauptsächlich nach Süden und Süd-Westen und erschaffen mit ihrer Anordnung ein eigenes kleines Quartier in der Stadt.

1- und 2-Zimmer-Wohnungen Von ca. 26 m² im City-Appartement bis zu ca. 67 m² im Dachgeschoss mit Penthouse-Feeling bieten wir Ihnen 7 unterschiedliche Grundrisse in bis zu 4 Etagen an.

3-Zimmer-Wohnungen Auch bei den 3-Zimmer-Wohnungen haben Sie eine große Auswahl aus über 8 verschiedenen Grundrissen von ca. 67m² bis ca. 126 m² Wohnfläche. Die im Innenbereich gelegenen Stadtvillen bieten zum gut belichteten Zuschnitt zusätzlich ausreichend Rückzugsmöglichkeiten von der Hektik der Stadt.

4-Zimmer-Wohnungen Auch für diese Zimmeranzahl können Sie aus mehreren Varianten, gelegen in den Ober- und Dachgeschossen wählen.

Alle Wohnungen verfügen dazu über einen Stellplatz in der Tiefgarage. Von dort gelangen Sie stufenfrei mit dem Fahrstuhl bis zur Wohnung. Dies ist für alle Wohnungen gewährleistet.

Für die Details der Innenausstattung nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf. Aufgrund der schon vor Vertriebsstart hohen Nachfrage empfehlen wir Ihnen einen persönlichen Informationstermin in Darmstadt zu vereinbaren.

Zuwachs im Woogsviertel – und zwar in einer Dimension, die an den Wiederaufbau der fünfziger Jahre erinnert, an die großzügigen und gut gegliederten Wohnkomplexe, wie sie beispielsweise vom Bauverein an der Beckstraße verwirklicht wurden. Nun stehen 42 Wohnungen des Investors Ergün Karakaya in der Kiesstraße vor der Fertigstellung, ein kantig-ansehnliches Ensemble nördlich des Rewe-Marktes, geplant vom Wiesbadener Architekten Markus Fuhr. Im kommenden Frühjahr sollen sie bezogen werden. Im Gegensatz zum Wohnungsbau der fünfziger Jahre – und auch im Gegensatz zum vordringlichen Bedarf heute – handelt es sich allerdings ausschließlich um Eigentumswohnungen.

Redaktionelle Anmerkung:

Alle Wohnungen sind bereits bezogen.

Neubau in der Cornelienstraße in Aschaffenburg

In der Cornelienstraße entsteht ein neues Haus mit neun Wohnungen.

>> mehr

Der Umwelt- und Verwaltungssenat hat dem Abriss des Gebäudes mit der Hausnummer 28 zugestimmt und die Neubaupläne der Iber-Grundstücks GmbH gebilligt. Das neue Wohnhaus nutzt die vorhandene Fläche deutlich intensiver aus als der jetzige Bau. Mit vier Geschossen und einem ausgebauten Dach passt es zu den angrenzenden Häusern. Die Wohnungen haben Größen zwischen 41 und 167 Quadratmetern.

Alle elf Parkplätze kann der Bauherr auf dem Grundstück nachweisen. Neu pflanzen muss er zwei Laubbäume; die im Plan dargestellte Grünfläche wollen die Stadträte als Vegetationsfläche sehen, Kies oder Schotter sind an dieser Stelle ausgeschlossen.

http://www.main-netz.de/nachrichten/region/aschaffenburg/aschaffenburg-stadt/berichte/art4011,3259573

Hanau- Drei Denkmäler auf Kasernenareal veräußert

21. August 2014

Im Auftrag des Würzburger Unternehmens Lehrhöfer Park wurden drei Denkmalobjekte auf der Fläche der ehemaligen Old Argonner Kaserne in Hanau verkauft. Käufer der Immobilien ist die Aschaffenburger Kalkan & Iber Immobilien. Der neue Eigentümer will das Denkmalensemble auf dem parkähnlichen Areal sanieren und anschließend rund 120 Wohnungen in den Objekten realisieren. Die drei Immobilien verfügen über eine BGF von rund 13.000 qm. Die ehemalige Kaserne im Hanauer Stadtteil Wolfgang misst rund 17 ha. Mit der Vermittlung der Immobilien war Corpus Sireo Makler, Frankfurt, beauftragt.

Im Auftrag des Würzburger Unternehmens Lehrhöfer Park wurden drei Denkmalobjekte auf der Fläche der ehemaligen Old Argonner Kaserne in Hanau verkauft. Käufer der Immobilien ist die Aschaffenburger Kalkan & Iber Immobilien GmbH. Der neue Eigentümer will das Denkmalensemble auf dem parkähnlichen Areal sanieren und anschließend rund 120 Wohnungen in den Objekten realisieren. Die drei Immobilien verfügen über eine BGF von rund 13.000 qm. Die ehemalige Kaserne im Hanauer Stadtteil Wolfgang misst rund 17 ha. Mit der Vermittlung der Immobilien war Corpus Sireo Makler, Frankfurt, beauftragt.

Im Auftrag des Würzburger Unternehmens Lehrhöfer Park wurden drei Denkmalobjekte auf der Fläche der ehemaligen Old Argonner Kaserne in Hanau verkauft. Käufer der Immobilien ist die Aschaffenburger Kalkan & Iber Immobilien. Der neue Eigentümer will das Denkmalensemble auf dem parkähnlichen Areal sanieren und anschließend rund 120 Wohnungen in den Objekten realisieren. Die drei Immobilien verfügen über eine BGF von rund 13.000 qm. Die ehemalige Kaserne im Hanauer Stadtteil Wolfgang misst rund 17 ha. Mit der Vermittlung der Immobilien war Corpus Sireo Makler, Frankfurt, beauftragt.

 

>> mehr

Wohnungspreise erreichen in Darmstadt Rekordhöhe

19. August 2014

Immobilien – Einwohnerzuwachs sowie ein Mangel an Grundstücken und Wohnungen bestimmen den Markt

http://www.echo-online.de/region/darmstadt/Wohnungspreise-erreichen-in-Darmstadt-Rekordhoehe;art1231,5352977

>> mehr
So teuer waren Immobilien in Darmstadt noch nie. Steigende Einwohnerzahlen sowie ein Mangel an Baugrundstücken und Wohnungen treiben die Preise nach oben. Eine Entwicklung, die nach Ansicht von Gutachterausschuss und Maklern anhalten wird.
DARMSTADT.

42 Wohnungen sind in den vergangenen Monaten an der Kiesstraße entstanden, 61 weitere sind direkt daneben geplant, dort, wo noch das Gebäude des Verwaltungsseminars steht. Beide Projekte zählen zu den größeren Wohnungsbauvorhaben im Stadtgebiet. „Die Nachfrage nach Wohnungen ist stark“, sagt Investor Ergün Karakaya. Die Folge: Wer in Darmstadt ein Haus, eine Wohnung oder ein Grundstück kaufen will, muss immer tiefer in die Tasche greifen. Laut dem demnächst erscheinenden Immobilienmarktbericht des Gutachterausschusses haben sie Rekordniveau erreicht.

Der Preisanstieg ist allumfassend. Er beträgt zwischen vier und fünf Prozent. Das wird gerade bei Eigentumswohnungen, dem in einer Großstadt bedeutenden Marktsegment, deutlich. Im vergangenen Jahr kostete ein Quadratmeter durchschnittlich 3472 Euro – Autostellplatz inklusive. Das bedeutet, dass innerhalb von zwei Jahren die Preise um über elf Prozent gestiegen sind. Zum Vergleich: Noch 2011 musste der Käufer einer Eigentumswohnung weniger als 3000 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Reihenendhaus für 515 000 Euro im Schnitt ein ähnliches Bild zeigt sich bei Häusern. Kostete ein gebrauchtes Reihenhaus im Jahre 2010 im Schnitt noch 277 000 Euro, waren es zwei Jahre später bereits 321 000 Euro. Und im vergangenen Jahr, dessen Kaufverträge der Gutachterausschuss jetzt ausgewertet hat, erreichte der Durchschnittspreis gar 338 000 Euro. Auch neue Reihenendhäuser sind auf Rekordniveau: 515 000 Euro kosten sie im Schnitt, Doppelhäuser 562 000 Euro.

Kein anderes Bild bietet sich beim Blick auf die Grundstückspreise. Die sogenannten Bodenrichtwerte, die der Gutachterausschuss als durchschnittlichen Quadratmeterpreis angibt, waren vor 2011 einige Jahre konstant. 2013 sind auch sie gestiegen – im gesamten Stadtgebiet mit Ausnahme des Stadtteils Wixhausen. In der Regel ist eine Erhöhung zwischen 10 und 25 Euro pro Quadratmeter Baugrund zu verzeichnen. Die Preisspanne reicht im Stadtgebiet von 170 Euro im Carl-Schenck-Ring bis zu 5000 Euro in der City, wobei dieser Betrag mangels Bauplätzen nur eine rechnerische Größe ist.

Aus der Sicht der Immobilienmakler ist der Preisanstieg logische Folge des Auseinanderklaffens von Angebot und Nachfrage. „In der Stadt gibt es einen Zuzugsdruck“, sagt der Vorsitzende des Gutachterausschusses, Lothar Ehl-Theis. Das bestätigt der Blick in die Statistik des Einwohnermeldeamtes: Ende 2012 gab es demnach 150 155 Darmstädter, im Juli dieses Jahres waren es bereits 152 459. Das ist auf dem Immobilienmarkt spürbar. Während hessenweit die Zahl der Kaufverträge um 18 Prozent zurückgeht, steigt sie in Darmstadt leicht an. Die Folge: „Der Markt ist wie leergefegt“, sagt der für Darmstadt zuständige Sprecher des Immobilien-Verbands Deutschland (IVD), Frank Fischer.

Niedrige Kreditzinsen beflügeln den Markt zur Demografie kommt ein anderer Faktor. Die Hypothekenzinsen verharren auf sehr niedrigem Niveau. Da bleibt „Betongold“ attraktiv. Daran dürfte auch die kürzlich erfolgte Erhöhung der Grunderwerbsteuer nichts ändern.

Für Gutachterausschuss und Makler bleibt der Trend auch in den nächsten Jahren konstant. „Der Preisanstieg geht ungebremst weiter“, ist sich Gutachter Lothar Ehl-Theis sicher. Trotz der Umwandlung der früher von der US-Armee genutzten Lincoln-Siedlung in ein Wohngebiet für 3000 Menschen, davon ist Makler Fischer überzeugt. Dass eine Immobilienblase entstehen könnte, befürchtet er allerdings nicht: „Davon sind wir weit entfernt, denn die Preise sind erst in den vergangenen drei Jahren angezogen.“

Kies 15 – Hervorragend in Bauweise, Lage und Ausstattung

11. August 2014

Wenn sie das Besondere bevorzugen, sind Sie bei diesem Bauvorhaben genau richtig

Nach Abriss des bestehendes Gebäudes werden hier insgesamt 61 Wohneinheiten in 4 Gebäuden aufgeteilt gebaut.

Die Wohnungen werden im architektonichem Stil wie in der Kiesstraße 17-19 geplant, gebaut und hochwertig ausgestattet.

In Kürze finden Sie nähere Informationen wie Baubeschreibung und Grundrisse zum Download. Lassen Sie sich jetzt bereits über unser Kontaktfeld vormerken.

>> mehr

Statt leerer Praxen: 75 Wohnungen in der City

25. Mai 2014

Öner & Karakaya, Aschaffenburg, saniert die Immobilien an der Karlstraße 1-3 sowie an der Dotzheimer Straße 12-18, 20 und 20a, unweit des Luisenforums.

>> mehr

Öner & Karakaya, Aschaffenburg, saniert die Immobilien an der Karlstraße 1-3 sowie an der Dotzheimer Straße 12-18, 20 und 20a, unweit des Luisenforums.

Zu den gewerblichen Mietern zählen die Santander Bank, Alnatura und ein Bastlerbedarfsladen. Bei dem Objekt Dotzheimer Straße 12-18 sollen ungenutzte Praxisräume in 75 Wohneinheiten und drei Penthouse-Wohnungen umgewandelt werden.

Das voll vermietete Haus an der Karlstraße 1-3 umfasst zehn Wohnungen und wird auf den KfW-70 Standard gebracht, ebenso wie das Haus an der Dotzheimer Straße 20a.

Am Ärztehaus an der Dotzheimer Straße 20 werden die Fenster und Außendämmung sowie das Dach erneuert. Die neuen Wohnungen sollen Ende des Jahres bezugsfertig sein.

Das Investitionsvolumen liegt bei rund 3 Mio. Euro.

http://www.immobilien-zeitung.de/120884/statt-leerer-praxen-75-wohnungen-in-city

 

 

„Es gibt immer eine Lösung“

Immobilien – Karakaya:  drei Brüder, eine Branche – Eigentumswohnungen in der Kiesstraße und am Roßdörfer Platz.

 

>> mehr

Ergün und seine Brüder: Das ist kein biblischer Roman, sondern eine Darmstädter Erfolgsgeschichte. Die drei Jungs, waschechte Heiner türkischer Herkunft, sind seit einiger Zeit kräftig im Immobiliengeschäft unterwegs.

Der Roßdörfer Platz, speziell seine nordöstliche Ecke, ist einer der desolatesten Orte in Darmstadt. Schwer vorstellbar, dass man es hier wohnlich finden kann. Noch schwerer vorstellbar, dass man hier Wohnungen verkaufen kann.

Es gibt hier nicht nur keinen Platz. Es gibt kein Grün. Es gibt nichts als den in vier Richtungen brausenden Autoverkehr, begleitet aber nicht eingefasst von einem beispiellosen Chaos. Das alles stört Ergün Karakaya nicht. Ihm kam die Vorstellung, dass sich hier Immobilien erstellen und veräußern lassen.

Noch ist das Grundstück eine Art städtebauliches Loch, mit den Resten einer Tankstelle. Seit Jahrzehnten floss hier schon kein Benzin mehr. Der Gebäuderiegel dahinter beherbergte einst das Postamt des Woogsviertels. Der letzte Eigentümer vertrieb dann Feuerlöscher. Ein Gebrauchtwagenhandel stellte sich ein, zog wieder ab.

Seit 2004 gehört das Grundstück bereits Ergün Karakaya. Er hätte also schon neun Jahre lang mehr damit anfangen können, als Miete einzunehmen. „Aber ich habe auf den richtigen Augenblick gewartet“, sagt der Mann mit dem entwaffnenden Lächeln.

Barrierefrei und familienfreundlich

Nun wird der Altbestand abgerissen, und die Ecke neu besetzt – markant mit einem kantigen Gebäude, das auf fünf Etagen achtzehn Eigentumswohnungen aufnimmt, vom 40-Quadratmeter-Appartement bis zur 100-Quadratmeter-Vierzimmer-Flucht.

Familienfreundlich, KfW-70-Standard (bringt dem Käufer Zinsvorteile), barrierefrei, Holzpelletheizung: Karakaya gehen die Eigenschaften sprudelnd von der Lippe. Im Hinblick auf den Lärm wenden sich die Wohnräume der Gebäudeinnenseite zu, dort im begrünten Hof findet sich auch ein Spielplätzchen. Vertrieben wird das Angebot über die Sparkasse.

Dasselbe gilt für das zweite größere Projekt, das Ergün Karakaya derzeit in Arbeit hat: ein Komplex mit vierzig Eigentumswohnungen an der unteren Kiesstraße. Das Gelände erwarb er von der evangelischen Kirche, nachdem die Stadtkirchengemeinde an die Piazza umgezogen war. „Absolut ruhige Lage“, sagt der Investor. „Und dennoch nur fünf Minuten zu Fuß in die Innenstadt. Ideal für Leute, die ohne Auto einkaufen wollen.“

Die Preise bewegen sich im üblichen Spektrum. „Ich nenne es bezahlbaren Wohnraum“, sagt Karakaya. Für die Gestaltung zeichnet das Wiesbadener Büro Fuhr-Architekten verantwortlich. „Eine langjährige Geschäftsbeziehung“, sagt Karakaya. Markus Fuhr, seit 1996 selbstständig, schätzt konturenstarke Entwürfe, hart am rechten Winkel, plastisch profilierte Volumina. Am städtebaulich so zerklüfteten Roßdörfer Platz lässt sich das mühelos integrieren.

Weitere Projekte sind in der Pipeline. Streit darum, wer was baut, gebe es mit seinen Brüdern (Murat Karakaya etwa wurde als Investor der Ostbahnhof-Sanierung bekannt) nicht, versichert Ergün Karakaya. „Es gibt immer Lösungen, man muss nur darüber reden.“ Zweifellos eine darmstädtische Maxime.

http://www.echo-online.de/region/darmstadt/Es-gibt-immer-eine-Loesung;art1231,4118413

Boom bei Anlage Immobilien

24. April 2014

2012 entpuppt sich Wiesbaden als Rekordjahr – Angebot schrumpft

>> mehr